Schutzeinrichtung T1/W1 und T3/W2 sowie H1/W6 alle ASI A

ProTec 80 – die effiziente Schutzwand.

Mobile Schutzwände in Baustellenbereichen erhöhen deutlich die Verkehrssicherheit. Ihr Aufhaltevermögen schützt Verkehrsteilnehmer vor dem Abkommen von der Fahrbahn in den Gegenverkehr und sorgen ebenso für ein sicheres Arbeiten im Baustellenbereich.

Berghaus Verkehrstechnik stellt den neusten Zuwachs der ProTec-Familie vor: ProTec 80. Die mobile Schutzwand verbindet die Vorteile der leichten ProTec 50 mit der soliden Stabilität der kompakten ProTec-Systeme. So beträgt das Gewicht lediglich 80 kg pro Meter, was ein höheres Transportvolumen ermöglicht. Damit wird der Einsatz der ProTec 80 noch effizienter.

Egal für welchen Einsatzbereich – mit mobilen Schutzwänden der ProTec-Familie sind Sie immer auf der sicheren Seite!

Mehr Informationen und die Vorteile der ProTec 80 im Überblick:

Wie bei allen Schutzwänden der ProTec-Familie sind auf jeder Seite im oberen und unteren Bereich Reflektoren in regelmäßigen Abständen befestigt, daher kann auf eine zusätzliche gelbe Fahrbahnmarkierung parallel zur Wand verzichtet werden. Die sechs Meter langen Schutzwandelemente bieten einen großflächigen Wasserdurchlass, so wird auch bei diesem System ein gefährliches Anstauen von Regenwasser wirkungsvoll verhindert. ProTec 80 hat eine Höhe von 50 cm und 24 cm Baubreite. Das System ist erfolgreich nach DIN EN 1317 geprüft und wird in den Aufhaltestufen T1/T3 frei aufgestellt. Bei der H1-Anprallprüfung mit einem 10 t LKW war lediglich das Anfangselement verankert. In allen drei Anfahrversuchen wurde die geringste Anprallheftigkeitsstufe A erreicht. So bereichert ProTec 80 das bewährte Portfolio der ProTec-Familie um ein weiteres interessantes und leicht zu handhabendes Schutzwandsystem für viele Einsatzbereiche.

  • zurzeit leichteste Berghaus-Schutzwand mit T3- und H1-Prüfung
  • geringes Eigengewicht ermöglicht hohes Transportladevolumen
  • schmale Baubreite benötigt nur geringen Platzbedarf
  • schnelle und einfache Montage 
  • geschützt montierte geprüfte Reflektoren
  • großer Wasserdurchlass unter der Schutzwand 
  • keine Gefahr von Aquaplaning und Schmutzansammlung vor der Schutzwand
  • kein KLB-Element erforderlich, da H1-geprüft
  • gummiunterlegte Ständer schützen den Fahrbahnbelag
  • kraftschlüssige Verbindungen zu allen ProTec-Systemen vorhanden

Technische Daten ProTec 80

Anfahrversuch

Abnahmeprüfung: TB 21 + TB 41 TB 11 + TB 42
Prüfdatum: 29. + 30.11.16 01. + 02.12.2016
Aufhaltestufe: T 1 + T 3 H 1
Prüfort: Aldenhoven Aldenhoven
Testlänge: 156 m 156 m
Bodenverankerung: nein ja, nur Anfangselement

Systembeschreibung

Material: Stahl und Beton  
Höhe: 0,50 m  
Elementlänge: 6,00 m  
Baubreite: 0,24 m  
Planungsbreite: 0,12 m  
Gewicht pro m: 80 kg  

Prüfbedingungen

Abnahmeprüfung: TB 21 /TB41 TB 11 /TB42
Testfahrzeug: Pkw/Lkw, Gewicht: 1,3 t / 10 t, Anfahrwinkel: 8°/8°,
Geschwindigkeit: 80 km/h / 70 km/h
Pkw/Lkw, Gewicht: 0,9 t / 10 t, Anfahrwinkel: 20°/15°,
Geschwindigkeit: 100 km/h / 70 km/h

Anfahrversuch

Aufhaltestufe Wirkungsbereich Konstruktionsbreite ASI-Wert
T 1 W 1 0,24 m A
T 3 W 2 0,24 m A
H 1 W 6 0,24 m A

Prüfnummern

Prüf-Nr. ProTec 80 für T3 / T1: F16480601 / F16480602
Prüf-Nr. ProTec 80 für H1: F16480603 / F16480604
Prüf-Nr. Reflektorelement: BASt V4-64/2010
Standardelement 6 Meter

Standardelement 6 Meter

shadow

ProTec 50 City –
für sichere Stadtbaustellen.

ProTec 50 –
die leichte Schutzwand.

ProTec 100 –
unser Bestseller.

ProTec 120 –
die kompakte Schutzwand.

ProTec 121 –
hervorragender Wirkungsbereich.

ProTec 160 –
Sicherheit im Baustellenbereich.

ProTec-Tor 50 –
Schnellzugang für Rettungskräfte.

ProTec-Tor 120 –
Schnellzugang für Rettungskräfte.