• Mobile Schutzwände des ProTec-Schutzwandsystems

Mobile Schutzwandsysteme der ProTec-Familie

Die ProTec-Produktfamilie – Die perfekte Verbindung von Stahl und Beton!

Alle Teile der mobilen Schutzwände werden durch Mitarbeiter unserer Firma selbst entwickelt und getestet. In kürzester Zeit hat die Peter Berghaus GmbH ein vielfältiges Lieferprogramm für die verschiedensten Einsätze im Baustellenbereich mit mobilen Schutzwänden entwickelt.
Jedes System hat seine besonderen Vorteile. Im Programm der Peter Berghaus GmbH ist z. B. die ProTec 50 die leichteste und die kompakte Schutzwand ProTec 160 die mit der höchsten Aufhaltestufe H1.

Mehr Informationen zur ProTec-Familie

Die durch den täglichen Umgang unserer Serviceunternehmen mit mobilen Schutzwänden gewonnenen Praxiserfahrung werden schnellstmöglich in der hauseigenen Abteilung: Forschung; Entwicklung; bzw. Produktion umgesetzt.

Weiterhin haben wir unsere neuen Systeme mit einer erhöhten Bodenfreiheit konzipiert, dies bietet den Vorteil, eine potentielle Aquaplaning-Gefahr, wie sie von komplett geschlossenen Systemen ausgeht, zu vermeiden. Ebenso beugt die hohe Bodenfreiheit Fahrbahnverschmutzungen vor, da der Regen die Wand unterspülen und Schmutz von der Fahrbahn wegspülen kann.
Dies bedeutet gerade, für unfallträchtige Verkehrsbaustellen, ein "zusätzliches Plus an Sicherheit" für alle Verkehrsteilnehmer.

  • ProTec 50 City –

    ProTec 50 City –

    für sichere Stadtbaustellen.

  • ProTec 50 –

    ProTec 50 –

    die leichte Schutzwand.

  • ProTec 80 –

    ProTec 80 –

    die effiziente Schutzwand.

  • ProTec 100 –

    ProTec 100 –

    unser Bestseller.

  • ProTec 120 –

    ProTec 120 –

    die kompakte Schutzwand.

  • ProTec 121 –

    ProTec 121 –

    hervorragender Wirkungsbereich.

  • ProTec 160 –

    ProTec 160 –

    hohe Sicherheit im Baustellenbereich.

shadow

ProTec Tor – Schnellzugang für Rettungskräfte.

Der Begriff ProTec-Tor steht für leicht lösbare Elemente innerhalb der ansonsten geschlossenen Schutzwand, welche im Notfall schnell und ohne Werkzeug entriegelt werden können.

Mit nur wenigen Handgriffen kann die kraftschlüssige Verbindung der Schutzwände gelöst und die ProTec-Tor-50- bzw. ProTec-Tor-120-Elemente geöffnet werden. Die so entstandene Not-Öffnung ermöglicht dann für Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei die problemlose Durchfahrt durch die ansonsten geschlossene transportable Schutzwand. In besonderen Fällen lässt sich auch eine Ausleitung des Verkehrs über die Notöffnung vornehmen.

  • ProTec-Tor 50 –

    ProTec-Tor 50 –

    Schnellzugang für Rettungskräfte.

  • ProTec-Tor 120 –

    ProTec-Tor 120 –

    Schnellzugang für Rettungskräfte.

shadow

Sonderelemente für umfassenden Einsatz der ProTec-Familie

Anfangs- und Endstücke, Übergangselemente innerhalb der ProTec-Familie, Übergangselemente zum Systemwechsel auf stationäre Schutzplanken und Fremdfabrikate, Dilationselemente zum automatischen Längenausgleich, Kipplängenbegrenzer (falls vorgeschrieben), Notöffnungselemente, Spritz- und Sichtschutz, Höhenausgleichselemente für Bauwerke, Reparaturelemente für die schnelle Unfallschadenbeseitigung nach einem Anprall und vieles mehr runden unser Produktportfolio als Systemhersteller ab.

  • Anfangs-/Endstück

    Anfangs-/Endstück

  • Anfangs-/Endstück

    Anfangs-/Endstück

  • Kipplängenbegrenzer (KLB)

    Kipplängenbegrenzer (KLB)

  • Kipplängenbegrenzer (KLB)

    Kipplängenbegrenzer (KLB)

  • Dilatationselement

    Dilatationselement

  • Dilatationselement

    Dilatationselement

  • Drehelement

    Drehelement

  • Systemübergang

    Systemübergang

  • Übergang stationäre Schutzplanke

    Übergang stationäre Schutzplanke